Augenblick mal, es ist Wochenende… zwischen Malerrolle und „LUIS“

| 1 Kommentar

Nach rund 14 Jahren in unserem Haus ist es immer mal wieder Zeit, hier und da ein paar Schönheitsreparaturen vorzunehmen.

So stand dieses Wochenende das Streichen der Decke im Bad auf der To-Do-Liste. Bereits im Lauf der Woche hatten wir Farbe und anderes Material besorgt, damit wir am Samstag gleich loslegen konnten. Ursprünglich hatte ich vorgehabt, das „schnell“ alleine zu machen, aber man streicht ja nicht alle Tage, und schließlich muss man ja auch was fürs Leben lernen, deshalb war das Schmetterlingsmädchen gleich Feuer und Flamme und mit von der Partie.

Im Prinzip war es auch keine große Sache, denn es war wirklich nur die Decke weiß zu streichen, denn der Raum ist wandhoch gefliest. Dennoch dauert es seine Zeit, bis alles angeklebt ist (und das Klebeband nicht wieder von der Wand fällt), alle Kanten gestrichen und dann die große Fläche gerollt war.

Zum Mittagessen gab es erstmal Nudeln, die der Wiesenmann für alle gekocht hatte und quasi als Nachtisch im Briefkasten „Liebespost“ von den Staatlichen Schlössern und Gärten mit Freikarten, die wir im Rahmen der Valentinstags-Aktion gewonnen hatten.

Während wir anschließend unser Verschönerungswerk im Haus vollendeten, tobte vor dem Haus Sturmtief „LUIS“ über unseren Garten hinweg und richtete dabei ordentlich Schaden an… ?

Solange es draußen wütete, konnten wir nicht viel tun, und erst nachdem sich der Sturm beruhigt hatte, sichteten wir die Schäden. Das Häuschen zerlegten wir vorsichtshalber erstmal in die einzelnen Wände, damit es nicht noch vollkommen zusammenbrach. Für den Wiederaufbau müssen erst Metall-Winkel und Holzlatten zum Verstärken besorgt werden, aber es scheint reparabel zu sein. Beim Grill hatten wir offenbar Riesenglück, denn es war nur die Tür vom Unterbau etwas verbogen… Trotzdem war das alles ziemlich ärgerlich, denn es sind sowohl das Häuschen als auch der Grill extra mit Steinplatten beschwert und winterfest verpackt gewesen.

Dann war erstmal eine kleine Aufmunterung fällig, ein leckerer Marmorkuchen, den der Wiesenmann und das Kleeblättchen am Vormittag gebacken hatten. ?

Danach wurde es nochmals ein bisschen bunt-kreativ beim Ostereier anmalen. ?

Am Abend ließen wir es uns dann richtig gutgehen… viele Wochenend-Lieblingsleckerein kamen auf den Abendbrot-Tisch.

***

Am Sonntag konnten wir so lange ausschlafen bis der Schwalbenjunge meinte, er brauche JETZT Frühstück. „Mama, ich muss was essen, ich hab sooo Kohlbauch!!!“

Das Wetter lockte uns diesmal nicht gerade raus zu einer Ausflugstour in die Umgebung, obwohl dank der schönen Lektüre einige neue Ziele schon in meinem Kopf herumgeistern ?

Die Kinder spielten ausgiebig mit Lego, es wurde gelesen, gekruschtelt, österlich dekoriert, mehrere Sendungen mit der Maus nachgeholt, ein Mini-Spaziergang zum Briefkasten des Pfarramtes gemacht, um die Konfirmanden-Anmeldung des Gänseblümchens einzuwerfen, Suppe gekocht und der Ausgang der Landtagswahlen (unsere Stimmen hatten wir schon vorher per Briefwahl abgegeben) verfolgt.

Und dann war das Wochenende auch schon wieder vorbei, und es mussten Schulranzen gepackt werden, denn ab Montag dürfen nun sogar wieder zwei unserer Kinder in den Präsenzunterricht in die Schule, das Kleeblättchen und das Schmetterlingsmädchen.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Augenblick mal, es ist Wochenende… Frische zum Frühlinganfang |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.