Home-Schooling 2.0 Woche 12

| Keine Kommentare

Eine kurze Woche startet nach einem schönen Wochenende für das Kleeblättchen, das Schmetterlingsmädchen, den Schwalbensohn und mich mit einem relativ normalen Schul-, Kindergarten-, Büro-Tag, während das Gänseblümchen und der Wiesenmann zuhause arbeiteten.

Leider fühlt sich die Infektionslage nicht ganz so entspannt an, wie unser relativ normaler Alltag es vermuten lässt. Überall um uns herum schließen zu Wochenbeginn wieder die Geschäfte/Sportanlagen/Freizeiteinrichtungen, die für ganze zwei Wochen geöffnet waren.

Wenigstens versuchen die Schulen halbwegs beherzt durchzuhalten, und so war gleich Montag morgens noch vor der ersten Stunde die Grundschul-Klasse des Kleeblättchens für den ersten Selbst-Schnelltest dran. Das ganze auf freiwilliger Basis, was dazu führte, dass sich gerade mal neun Kinder von 22 Kindern aus der Klasse testen ließen. Ich verstehe echt nicht, warum so wenige dran interessiert sind, das Virus aus den Schulen rauszuhalten und wenigstens den Test-Strohhalm zu nutzen… ich hoffe sehr, dass nach den Ferien die Test-Pflicht für die Schulen kommt!

Der Arbeitstag lief gut, mein Druckwerk wurde endlich geliefert, ich verbrachte eine sonnige Mittagspause und beendete den Tag wieder mit meinem montägigen Besuch im Test-Center.

Als dieser kleine barocke Pavillon gebaut wurde, ahnte niemand, dass es mal ein hochfrequentiertes Test-Zentrum im Zuge einer Pandemie werden würde…

Am Dienstag mussten morgens sogar alle drei Schulkinder aufbrechen, denn das Gänseblümchen musste eine Mathearbeit schreiben. Das Schmetterlingsmädchen hatte sowohl einen Englisch-Vokabel-Test als auch den wöchentlichen Corona-Test zu absolvieren, der erste lief positiv, letzterer zum Glück negativ. Am Nachmittag schlossen sich diesem Testlauf auch noch der Wiesenmann und das Gänseblümchen an. Außerdem zog im Garten endgültig der Frühling ein, denn das Trampolin wurde gemeinschaftlich aufgebaut.

Mittwoch, der erste Ferientag beginnt mit einem leckeren Frühstück vom Schmetterlingsmädchen zubereitet!

Ansonsten haben die Mädels ihren freien Tag genossen und das herrliche Wetter draußen.

Und dann war schon wieder Donnerstag. Während ich im Home Office arbeitete, unternahm der Wiesenmann mit den Mädels eine kleine Radtour. Unterwegs gönnten sie sich ein leckeres Eis vom Lieblings-Eisladen und brachten auf dem Rückweg gleich das Mittagessen mit ? Der Wiesenmann aber leider auch eine ganz furchtbare Ladung Pollen in Augen und Nase, was ihm für den Rest des Tages ziemlich zusetzte!

Ach ja, wir Eltern wurden von unseren Mädels auch noch gehörig in den April geschickt ?: zum einen mit einem Schreiben von der „Regierung“, dass wir für den Straßenbau eine größere Summe Geld zahlen sollten. Außerdem gab’s eine Tasse Kaffee mit Sahnehäubchen für mich, die jedoch falsch herum stand und beim Wegnehmen vom Tablett eine Ladung Wasser ausschüttete. Obendrein Katzenkacke aus Knete auf der Terrasse ? und schließlich einem Stück Sahnetorte für den Wiesenpapa, das eigentlich aus einem Spülschwamm bestand. ?

Am Nachmittag erledigten der Wiesenmann und ich noch die restlichen Einkäufe vor dem langen Osterwochenende, das wir mit leckerem Sushi zum gemeinsamen Abendessen einläuteten.

Am Abend hatten das Gänseblümchen und ich dann noch etwas Schönes vor! Wir beide gingen gemeinsam zu Gottesdienst am Gründonnerstag, der von den diesjährigen Konfirmanden gestaltet wurde. Wir genossen diesen besonderen Abend sehr und auch das ein oder andere Gespräch mit lieben Bekannten…

Und nun FROHE OSTERN ? ?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.